CCJL B-Junioren rücken im Axpo Regionalcup ins Viertelfinale vor

27. März 2018

FC Wettswil-Bonstetten (CCJL B) – FC Red Star ZH (CCJL B) 0:5 (0:3)

Cup – Axpo Cup Junioren B / 1/8 – Final
25.03.2018 – 13:15 Uhr – Sportanlage Moos, Wettswil

 

CCJL B-Junioren des FC Red Star Zürich rücken im Axpo Regionalcup ins Viertelfinale vor

Nach einer langen und harten Vorbereitung, welche bereits Mitte Januar 2018 ihren Anfang hatte, ging es endlich wieder in einen Ernstkampf für die CCJL B-Junioren des FC Red Star: Im Cup Achtelfinale des Axpo Regionalcups bekam man den Promotion-Meister der Herbstrunde und daher in die CCJL B aufgestiegenen FC Wettswil-Bonstetten zugelost. Ein Derby welches es in der Regel in sich hat.

In den ersten Minuten des Spiels ging man eher verhalten an die Sache ran und keines der beiden Teams wollte sich zu stark exponieren. Chancen waren in den ersten Minuten kaum auszumachen. In der 7. Minute nutzte dann Giansiracusa die Gunst der Stunde und konnte dank gutem Pressing und Störung im Spielaufbau seinem Gegner den Ball abzunehmen und von halbrechts in Richtung Tor ziehen; Doch der Gegner holte Giansiracusa im 16er von den Beinen und so zeigte der Schiedsrichter ohne zu zögern auf den Penaltypunkt. Simic liess sich wie immer nicht 2 Mal bitten und versenkte den Ball sicher um sein Team früh mit 1-0 in Führung zu bringen. Danach gestaltete sich das Spiel nach wie vor sehr ausgeglichen, wobei Red Star zwar immer mehr Spielanteile hatte. Wirklich zwingende Chancen erspielte man sich aber nicht. Und so kam es, dass in der 27′ ein erneuter Abwehrfehler des Gegners von Klincov gut genutzt wurde: Wieder ging Red Star ins Pressing und zwang einen Abwehrspieler des FC Wettswil-Bonstetten zu einem Fehler. Die Nummer 18 des FC Red Star versenkte den Ball im 1 gegen 1 mit dem Torwart in typischer Stürmermanier halbhoch in die linke Ecke: 2-0 Für Red Star!

Danach probierte der Gastgeber weiterhin den Anschluss nicht zu verlieren, aber das grün-weisse Abwehrbollwerk hielt den anrennenden Wettswiler gut stand und riskierte in den folgenden Phasen wenig bis gar nichts. Kurz vor der Pause kam es zu einer Standardsituation in der Offensivzone des Red Star und wieder war es Simic der den kurzen Eckball per Kopf hinter die Linie drückte: Die 3:0 Pausenführung war für die Red Stärler sicher etwas schmeichelhaft – aber die Mannschaft wusste es die Fehler des Gegners eiskalt auszunutzen und war sehr konkret in seinen Handlungen.

In der 2. Halbzeit probierte Wettswil-Bonstetten wieder mehr Druck zu machen aber Red Star liess den Ball besser als in der 1. Halbzeit laufen – nämlich so wie es der Trainer in der Pause verlangt hatte. Phasenweise schläferte man das Spiel gar recht gut ein und der Gastgeber wusste sich darauf nicht zu wehren. Arifi trug nach seiner Einwechslung der guten Ballzirkulation im Mittelfeld bei und auch das war in der Phase ein klarer Pluspunkt für die grün-weisse Elf. Auch Furrer, der in der 61. Minute einen soliden aber müden Franceschetti ersetzte, spielte speziell in der Vorwärtsbewegung sehr gut mit und konnte den einen oder anderen Akzent setzen. In der 78. Minute spekulierte der eingewechselte Gashi auf einen Rückpass eines Wettswiler Abwehrspielers Richtung Torwart und prompt konnte er sich den Ball ergattern, doch der Torwart machte ihm die Ecke gut zu … Gashi konnte nicht endgültig abschliessen und so holte sich Stutz den Abpraller und hämmerte den Ball mit voller Wucht direkt unter die Latte. Wenn das Ding nicht schon vorher gelaufen war so war es beim Spielstand von 4:0 für Red Star nun definitiv vorbei. Das 5:0 für Red Star war dann lediglich noch Resultatkosmetik, wobei Ahlidjah’s Tor eine Augenweide war: Schuss aus 20 Metern von halblinks ins hohe rechte Lattenkreuz! Kurze Zeit später pfiff dann der Schiedsrichter die Partie ab und der FC Red Star Zürich war offiziell im Viertelfinale des Regionalcups.

Alles in Allem eine solide Leistung der Mannschaft; Speziell defensiv liess man selten etwas anbrennen und konnte vorne die Fehler des Gegners optimal nutzen, was sicher auch als Qualität einer guten Mannschaft angesehen werden darf. Trotzdem ist es jedem bewusst, dass man einiges mehr an Tempo anschlagen kann um einen Gegner zu bodigen. Es steckt also noch viel unausgedrücktes Potential in der Mannschaft welches es in den kommenden Spielen rauszuholen gilt.

In den Viertelfinals wird der Gegner noch zwischen dem FC Schaffhausen (CCJL B) und dem FC Neunkirch (2. Stkl) ausgemacht (Spiel am Mittwoch, 28.03.18). Die Erwartung ist zwar schon, dass der FC Schaffhausen mühelos eine Runde weiter ziehen sollte. Damit wäre es die 3. CCJL Mannschaft in 4 Cuprunden welche der FC Red Star zugelost bekommen würde. Und so sollte es auch dort, wie schon in der Meisterschaft, zum Duell der Titanen kommen.

Aufstellung FC Red Star ZH:
Spahiu, Gmünder, Simic, Ernst, Franceschetti (61′ Furrer), Brunone, Mpoku (80′ Alimi), Giansiracusa (50′ Stutz), Akyol (74′ Ahlidjah), Klincov (57′ Arifi), Osmani (54′ Gashi)

Ersatzbank:
Samardzic, Furrer, Arifi, Gashi, Stutz, Ahlidjah, Alimi

Es fehlten:
Francesevic, Ibrahimi, Peggs, Nwankwo

Torschützen:
0:1       7′ D. Simic (Pen.)
0:2       27′ K. Klincov
0:3       43′ D. Simic
0:4       78′ Y. Stutz
0:5       90′ B. Ahlidjah

Bericht von:  Domenico Fabio – Trainer Ba CCJL

Spielberichte

Weiteres

Events

Copyright 2017 - B.J.Y.L.D. GmbH