A-Junioren des F.C. Red Star Zürich erreichen nach Cup-Thriller den Final!

10. Juni 2021

Nachdem die A-Junioren des F.C. Red Star Zürich im Viertelfinale den FC Bülach mit 1:0 schlugen und ins Halbfinale einziehen konnten, war auch die Halbfinalpaarung bald schon bekannt, denn die Derby-Rivalen aus Wettswil-Bonstetten würden die Gastgeber der Red Stärler sein.
Historisch sind die Spiele, an denen diese beiden Teams sich gegenüberstehen, meist sehr eng und hart umkämpft – aber stets fair. Und wie erwartet kamen die Zuschauer bei einem hochintensiven und spannenden Thriller auf ihre Kosten:

Das Spiel startete taktisch geprägt und beide Teams tasteten sich vorerst ab, ehe ein Eigenfehler in der Vorwärtsbewegung im zentralen Mittelfeld dem Gegner einen gefährlichen Konter zuliess. Der Angriff wurde auf der linken Bonstetter Seite lanciert und die Flanke im Zentrum ungünstig für Torwart Pecora abgefälscht, sodass der Ball sich langsam im langen Eck versenkte. In der 4. Minute war Red Star bereits mit 0:1 hinten. Die Mannschaft brauchte dann ein paar Minuten, um sich wieder zu fangen, erspielte sich aber nachher Chancen und Chancen. Osmani kam aus guter Position zum Abschluss, der Torwart des FC Wettswil-Bonstetten lenkte den Ball aber glücklich an den Pfosten ab ehe dann der Ball von der Wettswiler Hintermannschaft in Richtung Ecke geklärt wurde. Auch Rosolen, Memic und Baydoun hatten je gute Torchance, aber der gegnerische Torwart hielt stets gut dagegen und konnte seinen Kasten vorerst sauber halten. Immer wieder war auch der Gegner mit schnellen Gegenstössen gefährlich, wobei die Red Star Elf immer wieder die Situationen entschärfen konnte. In der 34. Minute kam es dann wieder zu einer Aktion in der Red Star Offensivzone; Hoher Ball in den 16er welcher die Verteidiger nur zögerlich klären wollten, da war aber noch Ladner welcher gekonnt seinen Körper zwischen Ball und Verteidiger stellte und von hinten zu Fall gebracht wurde. Der Unparteiische entschied auf Strafstoss und Memic liess sich bei der Verwertung nicht zwei Mal bitten: Ausgleich für Red Star! 1:1!
Danach waren die Jungs mit dem roten Stern auf der Brust der Führung sehr nah, denn es war wieder Memic welcher nach einem Freistoss aus 20 Metern nur die Latte traf. Danach war für die erste Hälfte Schluss und der Unparteiische schickte die Teams in die Kabinen um etwas Luft zu holen.

In der Pause war das Trainergespann gezwungen 2 Wechsel aufgrund von angeschlagenen respektive verletzten Spielern vorzunehmen: Ladner und Maingot machten Klincov und Gmünder Platz.

Bei Wiederanpfiff waren die Red Stärler hochentschlossen und wollten die Führung – es war aber Wettswil-Bonstetten welches sich wiederum den Vorsprung ergattern konnte: In der 54. Minute kam es zu einem Freistoss aus seitlicher Lage, welcher auf den 2. Pfosten geschlagen wurde – bei der folgenden Hereingabe per Kopf stand der gegnerische Stürmer dann goldrichtig, um einzunetzen. Trotz des Rückstands blieb Red Star aber ruhig, versuchte den Ball laufen zu lassen und liess sich nicht zu langen Bälle verleiten. Immer wieder wurde Osmani, welcher vor allem mit seiner Physis einen herausragenden Job machte, offensiv in Szene gesetzt. Zählbares schaute aber leider nicht heraus denn im letzten Moment kam dann entweder der letzte Ball nicht an, der Mitspieler stand nicht richtig oder ein Gegner konnte in extremis klären. Die Zeit wurde immer weniger, aber die Jungs versuchten es trotzdem immer weiter und verloren nie die Überzeugung das Tor schiessen zu können; Und so kam es in der 81. Minute zu einem Freistoss aus spitzem Winkel knapp ausserhalb des 16ers für Red Star. Baydoun zeigte zwar eine Flanke an (welche der Torwart erwartete und sich verspekulierte) – schloss aber scharfen Drall direkt in Richtung Tor ab und sich dann im langen hohen Eck einnetzte. DER AUSGLEICH!
In der 85. Minute wurde dann der für den verletzten Tremml eingewechselten Luburic noch verwarnt und so konnte Wettswil mit etwas mehr Offensivdruck agieren. Es war aber Red Star welches mittels eines schnellen Konters in der 88. Minute über die rechte Seite sehr gefährlich in die Wettswiler Zone kam. Rosolen zu Osmani, welcher Mutter Seelen allein aus 11 Meter im 16er, und mit aller Zeit der Welt, für die risikoreichste Option entschied: Direktabschluss und Ball über die Latte. Das hätte die definitive Führung für Grün-Weiss sein müssen. Danach wurde Wettswil immer wieder mit stehenden Bällen gefährlich, Tore fielen aber bis zum Abpfiff des Schiedsrichters keine mehr. Das Spiel musste mittels Elfmeterschiessens entschieden werden: Red Star gewann den Münzenwurf und Captain Schwerri entschied auf den Elfmeterstart der eigenen Truppe.

In der ersten Runde verwandelten beide Schützen (Baydoun für Red Star). Klincov und Schwerri hatten Nerven aus Stahl und verwandelten beide – aber weil Torwart Pecora die Wettswiler Elfmeter von Runde 2 und 3 beide halten konnte hatte Abazi den Matchball auf dem Fuss: Grossartig verlud er den gegnerischen Torwart und schoss sein Team in den Final des Zürcher Regionalpokals. Alle Dämme brachen und die Freude war riesengross! Ein verdienter Lohn für die bisher geleistete, harte Arbeit der Mannschaft!

Im anderen Halbfinalspiel konnte sich der FC Embrach gegen den FC Pfäffikon mit 1:0 durchsetzen. Das Finalspiel wird am Donnerstag, 24. Juni 2021 ausgetragen werden.

Aufstellung Red Star: Pecora, Maingot (46. Gmünder), Tremml (69. Luburic), Schwerri, Abazi, Toptsis, Memic, Baydoun, Osmani, Rosolen, Ladner (46. Klincov)
Verwarnungen: 85. Luburic

FC Wettswil-Bonstetten – F.C. Red Star ZH 3:6 n.P. (2:2/1:1)
Sportanlage Moos, Wettswil – 20:00 Uhr
Zuschauer: 150

Torschützen:

  1. 1:0 Wettswil-Bonstetten
  2. 1:1 Memic (Pen.)
  3. 2:1 Wettswil-Bonstetten
  4. 2:2 Baydoun

Elfmetersequenz:
Red Star Tor (Baydoun)
Wettswil-Bonstetten Tor
Red Star Tor (Klincov)
Wettswil-Bonstetten Gehalten
Red Star Tor (Schwerri)
Wettswil-Bonstetten Gehalten
Red Star Tor (Abazi)

Text und Foto: Domenico Fabio, Trainer A-Junioren

Spielberichte

Weiteres

Events

Copyright 2020 - B.J.Y.L.D. GmbH