F.C. Red Star ZH 2 : FC Stäfa 1:1 (1:1)

29. Oktober 2018

Sieg in der Schlussphase verpasst

Achtung, fertig, los: Kaum hatte der Schiedsrichter die Partie angepfiffen zappelte die Kugel bereits im Netz der Redstärler. Nachdem ein Ball nicht aus der Gefahrenzone geklärt werden konnte, traf ein Stäfa-Akteur mit einem sehenswerten Schuss zwischen mehreren Beinen hindurch zur frühen Führung für die Gäste. Doch Red Star reagierte prompt und nach einem schönen Steilpass von Yang zog Espinosa allen davon und erzielte mit einem überlegten Lupfer über den etwas weit vor dem Tor postierten Gästehüter den sofortigen Ausgleich. Da der Hauptplatz wegen dem anstehenden Cupkracher der ersten Mannschaft gegen den FCZ geschont wurde, musste man auf den holprigen Nebenplatz ausweichen, was dem ansonsten gepflegten Aufbauspiel des Zwei nicht entgegen kam. Man brachte sich in der Startphase öfter in Bedrängnis und die hoch stehenden Gäste konnten sich so einen leichten Feldvorteil erarbeiten. Kurz vor der Pause hatte Schmid nach schönem Durchspiel die grösste Chance auf die Führung, doch der gute Gästehüter parierte den Abschluss stark.

Im zweiten Durchgang blieb die Partie ausgeglichen und es gab Torszenen auf beiden Seiten. Die wohl grösste hatten diesmal die Gäste, als ein Stürmer alleine auf Meier losziehen konnte, jedoch mit seinem Abschluss scheiterte. Richtig heiss wurde es in der Schlussviertelstunde, als Red Star auf den Siegestreffer zu drücken begann. Im Minutentakt gab es nun packende Szenen in Tornähe. Wethli kam zweimal im Sechzehner zum Abschluss, einmal traf er den Ball nicht wunschgemäss und einmal wurde sein Schuss geblockt. Bereits in der Nachspielzeit kam der eingewechselte Castellana an den Ball, zog nach innen und versenkte die Kugel zum scheinbaren Siegestreffer in die Maschen. Jedoch hatte der Linienrichter die Fahne gehoben und auf Abseits entschieden: ein umstrittener Entscheid. So blieb es beim 1:1-Unentschieden.

Über die gesamte Partie gesehen geht die Punkteteilung wohl in Ordnung, doch vor allem in der Schlussphase waren die Redstärler deutlich näher am Sieg. Nun gilt es in einer Woche gegen den FC Seefeld alle Kräfte zu mobilisieren, um nicht in die ungemütlichen Tabellenregionen abzurutschen. Anpfiff auf der Allmend Brunau ist wie gewoht um 10.15 Uhr.

FC Red-Star 2:Meier – Duarte, Araujo, Stutz, Wethli – Nogueira (76‘ Castellana), Scheller, Schmid, Yang – Vonderlinn (62‘ Manikuttiyil), Espinosa (83‘ Hetzel)

Auf der Bank: Witzig.

Tor: 2‘ 0:1 FC Stäfa, 4‘ 1:1 Espinosa

Bemerkungen:

2x gelb gegen Red Star (Scheller, Espinosa; beide Foul)

Spielberichte

Weiteres

Events

Copyright 2020 - B.J.Y.L.D. GmbH